Feuerwehr Kurtatsch

Dachstuhlbrand in Buchholz

Freitag, 18. Dezember 2009, 22.53 – 02.24 Uhr

Alarmstufe 3 (Brandeinsatz, groß)

Ort: Buchholz, Salurn
Eingesetzte Fahrzeuge (FF Kurtatsch): KLF + MZF mit Waldbrandcontainer
Eingesetze Wehrmänner (FF Kurtatsch): 12 Mann + 1 Mann Zentrale + 6 Mann Bereitschaft

Einsatzverlauf:
Die Feuerwehr Kurtatsch wurde, zusammen mit den Wehren aus Tramin und Margreid, von der Landesnotrufzentrale zur Unterstützung der Feuerwehr Salurn zu einem Dachstuhlbrand in Buchholz gerufen. Die Feuerwehren aus Salurn, Laag, Neumarkt, Kurtinig und Aichholz (Roveré della Luna) waren bereits vor Ort. Das Brandobjekt, ein alter Bauernhof, war nur über einen schmalen Forstweg erreichbar. Aus diesem Grunde mussten die Großfahrzeuge (Tanklöschfahrzeuge, Drehleiter) ca. drei Kilometer vor dem Einsatzort stehen bleiben. Das Löschwasser wurde über eine ca. 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung (Relaisschaltung mit 2 Pumpen) zum Einsatzort gepumpt. Sehr problematisch waren dabei die Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, welche austretendes Wasser sofort gefiereren ließen und aich den Pumpen einige Probleme bereiteten. Die Feuerwehr Kurtatsch wurde nicht mehr unmittelbar mit den Löscharbeiten eingesetzt, sondern stellte die Reserve-Tragkraftspritze für die Feuerwehr Laag und sorgte für die Schlauchaufsicht an ihrem Abschnitt. Insgesamt waren ca. 150 Feuerwehrleute im Einsatz, weiters der Rettungsdienst Weißes Kreuz und die Carabineri.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.