Feuerwehr Kurtatsch

Brand landwirtschaftliches Gebäude

Montag, 29. Oktober 2012, 08.12 – 22.30 Uhr

Alarmstufe 2 (Brandeinsatz, mittel)
Ort: Unterfennberg (Margreid)
Eingesetzte Fahrzeuge (FF Kurtatsch): TLF + KLF + KTF mit Löschcontainer + KRF + 2 MTF
Eingesetzte Wehrmänner (FF Kurtatsch): 27 Mann + 1 Mann Zentrale

Einsatzverlauf
Von der Landesnotrufzentrale wurde die Feuerwehr Kurtatsch zusammen mit der Feuerwehr Penon und dem Löschzug Fennberg zu einem Garagenbrand in Unterfennberg alarmiert. Beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges waren die Feuerwehren von Fennberg und Penon dabei die Wasserversorgung aufzubauen und den ersten Löschangriff zu starten. Zu diesem Zeitpunkt standen die Garage und der angebaute Stadel bereits in Vollbrand. Die Kühe konnten noch vom Bauern gerettet werden, vier Schweine erstickten jedoch im Stall.

Vorrangiges Ziel war das Abschirmen des Wohnhauses. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war eine große Anzahl von Atemschutzträgern notwendig. Die FF Kurtatsch übernahm die Atemschutzüberwachung und Atemschutzsammelstelle, für die Bereitstellung voller Atemschutzflaschen sorgte die FF Neumarkt.

Im Laufe der Brandbekämpfung wurde das Löschwasser, welches aus einem kleinen Weiher entnommen wurde, knapp. Die nachalarmierten Feuerwehren von Kurtinig und Tramin legten daraufhin eine ca. 2600 m lange Zubringerleitung mit mehreren Verstärkerpumpen vom Fenner See bis zum Brandobjekt.

Nachdem das Feuer gelöscht war, begannen die Nachlöscharbeiten: Mit einem Bagger und einem Traktor wurden die Reste des Dachstuhles abgetragen und das Heu ausgeräumt. Die immer wieder aufflammenden Glutnester wurden abgelöscht.

Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Kurtatsch die Feuerwehren von Fennberg, Penon, Graun, Margreid, Kurtinig, Tramin und Neumarkt. Weiters waren die Brandursachenermittler der Berufsfeuerwehr Bozen, das Weiße Kreuz und die Carabinieri vor Ort.

IMG_0698IMG_0690IMG_0716

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.